strahlungswaerme-kaminofen-baden-wuerttemberg
Strahlungswärme bei Kaminöfen
3. Oktober 2016
kaminofen-waerme-gesundheit-baden-wuerttemberg-biofire
Kaminofen-Wärme – die gesundheitsfördernden Auswirkungen
15. Oktober 2016
Alle anzeigen
geld-sparen-brennholz-kaminofen-heizen-biofire

Die kalte Jahreszeit bricht nun auch in Baden-Württemberg an und damit kommt auch die Notwendigkeit zu heizen, möchte man es in seinem Eigenheim kuschelig warm haben. Hierbei stehen heutzutage vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung – von Brennholz über Gas bis zum Öl sind keine Grenzen gesetzt. Unterschiede gibt es aber nicht nur in der Art des Heizens sondern auch bei den Kosten die entstehen. Denn Brennholz bzw. das Heizen mit Holz, kann die Heizkosten deutlich senken.

Politisch abhängige Heizkosten

Bei kaum einem anderen Produkt wird der Preis so stark von dem politischen Weltgeschehen mitbestimmt wie bei Gas und Heizöl. Neben Angebot und Nachfrage, welche den Preis maßgeblich mitbestimmen, können auch die Förderländer den Preis diktieren, indem sie die Förderung der Rohstoffe erweitern oder beschränken und damit für Preisschwankungen am Markt sorgen. Gerade Kunden die auf diese Heizprodukte setzen, sollten sich in regelmäßigen Abständen über die Preisentwicklung am Markt informieren um einen möglichst günstigen Zeitpunkt zum Kauf nicht zu verpassen und in der schlimmsten Konsequenz mit explodierenden Heizkosten leben müssten.

Brennzholz – der unerschöpfliche Rohstoff

Immer mehr Menschen in Baden-Württemberg setzen als Ergänzung ihrer Zentralheizung auf Kaminöfen von Biofire um nicht länger von Öl und Gas abhängig zu sein. Mit dieser Art des Heizens wird die Umwelt geschont da das Brennholz CO2-neutral verbrennt, indem beim Prozess des Verbrennens so viel Kohlenstoffdioxid freigesetzt wird, wie der Baum beim Wachstum aufgenommen hat und auch beim natürlichen Abbau im Wald wieder freisetzen würde. Zusätzlich ist der Brennholzpreis nicht so abhängig vom politischen Weltgeschehen, da das meiste der hierzulande angebotenen Brennholzes auch aus Deutschland stammt und deswegen preislich wesentlich stabiler ist als Heizöl und Gas.

Auch über Engpässe bei der Versorgung vom Brennholz muss man sich keine Gedanken machen, denn Deutschlands Wälder werden nachhaltig bewirtschaftet. Während jährlich zwischen 75 und 84 Millionen Kubikmeter abgeholzt werden, wachsen 120 Millionen Kubikmeter nach und sichern damit die Brennholzversorgung der nächsten Jahre. Stabile Heizkosten sind bei Verwendung eines Kaminofens somit fast garantiert. Dass fossile Brennstoffe wie Öl und Gas im Unterschied zu Brennholz fast garantiert immer teurer werden, scheint allerdings sicher zu sein. Experten sehen den Heizölpreis im Jahre 2020 nämlich bereits bei ca. 1,30 Euro.

Brennholz bietet großes Einsparpotenzial

Wer die Kosten der Anschaffung eines neuen Kamins oder Kaminofens scheut, sollte sich nochmal intensiv mit seinen Heizkosten der letzten Jahre vertraut machen. Oft kann sich nämlich ein Umstieg auf Brennholz schon nach wenigen Jahren bezahlt machen. Das Team von Biofire steht Ihnen auch in diesem Bereich jederzeit sehr gerne beratend zur Verfügung. So bietet sich nämlich im Bundesdurchschnitt ein Preisvorteil von 48 Euro pro Raummeter Holz im Vergleich zu Heizöl. Brennholz ist dabei nicht nur umweltfreundlicher als die Öl-Alternative sondern auch günstiger und schont damit Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen.

Scheuen Sie sich also nicht sich sich bei Biofire nach einem Kaminofen umzuschauen und Ihre Zentralheizung durch die Nutzung von Brennholz zu ergänzen – es könnte sich schon nach wenigen Jahren auszahlen. Die freundlichen und kompetenten Biofire-Berater freuen sich bereits auf Sie, nicht nur in Karlsruhe, Stuttgart, Heidelberg oder Baden-Baden. Wir sind Ihr Spezialist für Kaminöfen in ganz Baden-Württemberg. Über 40 Jahre Erfahrung und mehr als 70.000 zufriedene Kunden machen unseren Qualitätsanspruch deutlich.